DEFINITION von HEIMAT und POLITIK

Ich finde es mittlerweile erschreckend, wie pauschal "Heimatbewusstsein" und ein "gesundes" deutsches Nationalgefühl,
ohne gewaltbereiten Rassismus oder Diskriminierung anderer Herkunften und Kulturen, in einen Topf mit "Rassismus und Nazis" geschmissen wird.
Man darf zwar seine Herkunft "deutsch" benennen aber niemals ein "ehrvolles" oder "stolzes" Gefühl äussern, lassen uns immer noch mit der "Nazikeule" unterwürfig und bevormundet halten?

Wieso? Trage ich direkt schuld für das Versagen an Courage unserer Vorfahren?
Aufgrund unserer dunklen Vergangenheit vor über 80 Jahren mit "nur" 12 Jahren Gewaltverbrechen?

Ich will diese Zeit und diese deutschen Verbrechen an der Menschheit weder "schön reden" noch vertuschen,

denn dies darf sich nie wieder in Deutschland und sonst in der Welt wiederholen!
Dennoch sollte es irgendwann mit unserer Schuld und Sühne vorbei sein, findest du nicht?


Denn ich bitte um die
gerechte Betrachtung ALLER NAZIS und VERBRECHEN
an der MENSCHHEIT:
Bitte schau hier ganz objektiv und fair, hier klicken...



Ich sehne mich nach einer freien wahren Demokratie mit Mitbestimmung - Selbstbestimmung, mit einer bunten multi-kulturellen Bevölkerung aber mit der Bewahrung von deutscher Kultur, mit der Freiheit der Meinung und politischen Anschauung OHNE BENACHTEILIGUNG, mit Respekt und Gegenrespekt von Gast und Gastgeber.
Einem legitimen "Patriotismus", ohne Gewalt, ohne Rassismus, ohne Intoleranz, ohne Diskriminierung, in Frieden und Freiheit zusammen leben.

Respekt, Höflichkeit und gewisse feste Regeln und das Recht auf selbstbestimmte Konsequenzen, sich selber zu schützen.
IMMER OHNE GEWALT. OHNE DISKRIMINIERUNG. OHNE RASSISMUS. UND TROTZDEM MIT EINER EIGENEN FREIHEIT SEINES GEWALTFREIEN TUNS.


Mittlerweile kann ich das, immer noch anhaltende, "schlechte Gewissen" der Deutschen nicht mehr nachvollziehen, wenn man den heutigen aktuellen LEGALEN "stolzen Nationalismus" und "fröhnende Patriotismus" anderer Länder betrachtet, z.B. USA, die grössere und längere Verbrechen in ihrer Geschichte stehen hat und heute noch teilweise besteht und praktiziert wird (Diskriminierung der Afro-amerikanischen Bevölkerung)...



Zu meiner Person kann ich hinzufügen:
Ich bin vertraut mit armenischen Nachbarn aufgewachsen, ihre Kinder enge Freunde von mir, fast schon wie "Halbgeschwister", war schon mit einer türkischen Freundin liiert und habe zudem ausländische Freunde.

Falls mir jetzt irgendjemand meine Worte im Mund als "verdeckten Nazi" herumdrehen will ;-)




Zudem geht es mir primär um das Völkerrecht, nicht zu verwechseln

und um die legitime Identität und eines "gesunden" Heimatbewusstsein,

das muss nicht immer erst mal etwas "Schlechtes" sein.