Liebe JUSTIZ: Mir ist das Spiel vor Gericht von Exekutor als Vollstrecker (und Exekutor de Son Tort), Begünstigter und Treuhänder durchaus bekannt und dass die Rollen vertauscht werden sollen, sodass WIR, der Pöbel, absichtlich gestrickt "unwissend freiwillig" im Nachteil sind… 

Interessant die Definition „FICTION (Recht)“:

 

„Als Fiktion bezeichnet die Rechtswissenschaft die Anordnung des Gesetzes, tatsächliche oder rechtliche Umstände als gegeben zu behandeln, obwohl sie in Wirklichkeit nicht vorliegen. Hierbei kann die Fiktion das genaue Gegenteil der tatsächlichen Umstände als rechtlich verbindlich festlegen.

 

[1] Eine Fiktion kann deshalb im Prozess auch nicht widerlegt oder entkräftet werden, da sie definitionsgemäß vom tatsächlichen Sachverhalt abweicht.

Das Wort „gilt“ ist in Gesetzestexten ein Indiz für das Vorliegen einer Fiktion, sie kann sich aber auch in Legaldefinitionen verbergen.“ Weiterlesen..

Man kann alles „ganz leicht“ als „Verschwörungstheorie“ oder Spinnerei dumm ignorieren… aber bist du dann fair und für Fakten offen? Es gibt einen Punkt, an dem man einfach mal objektiv und logisch nachdenken sollte und einen gewissen Anspruch von Fairnis die Fakten betrachten sollte…

Für objektive faire Anfragen schreib bitte an:

Die antiken "Demokratien" in Athen und Rom stellen Vorläufer der heutigen Demokratien dar und entstanden wie diese als Reaktion auf zu große Machtfülle und Machtmissbrauch der Herrscher.

Demokratie - moderne Abgrenzung: Staatsform mit einer Verfassung, die allgemeine persönliche und politische Rechte garantiert, mit fairen Wahlen und unabhängigen Gerichten.

Traurig aber wahr: Die Deutschen werden dumm gezüchtet und ihnen Freigeist und ein positives Selbstwertgefühl aus-erzogen. Sind sich nicht mehr ihrer Grundrechte bewusst, mobben Andere politisch entgegen dieser demokratischen Grundsätze.

GRUNDRECHT

Grundgesetz Art.1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

freie entfaltung

freie politische

anschauung

freiheit des weltanschaulichen Bekenntnisses

meinungsfreiheit

Grundfreiheiten und Grundrechte:

Menschenrechte sind mehr als nur ein Bestandteil der Demokratie. Sie sind Voraussetzung für das Funktionieren eines demokratischen Systems. Die Entwicklung und Konsolidierung von Menschenrechten ist nur möglich, wenn die Menschen in einer Demokratie leben, da sie nur dort ihre Gesetze selbst gestalten und die drei Gewalten:

Legislative (gesetzgebende Gewalt)  /  Exekutive (ausführende Gewalt)  /  Judikative (rechtssprechende Gewalt)

Außerdem können Menschenrechte nur dann wirksam sein, wenn die Staatsgewalt an ein Recht gebunden ist und alle Menschen vor diesem Gericht gleich behandelt werden.

Für eine unabhängige Justiz ist in Demokratien wiederum eine Gewaltenteilung notwendig.

Daraus ergibt sich ein Dreieck aus Demokratie - Menschenrechten - Gewaltenteilung, welche in gegenseitiger Abhängigkeit zueinander stehen.

Sie bilden die Grundlage des Zusammenlebens aller Menschen, ob auf internationaler, nationaler, lokaler oder familiärer Ebene. Sie umfassen verschiedene Bereiche, die wir Dir im Folgenden kurz erklären:

1) Die Persönlichkeitsrechte bilden den Kern der Menschenrechte

da sie zum Beispiel das Recht auf Leben und das Recht auf eine freie Entfaltung der Persönlichkeit beinhalten. Durch sie soll der Mensch z.B. vor gewalttätigen Übergriffen geschützt und in seiner Menschenwürde unangetastet bleiben.

2) Die politischen und zivilen Rechte

sollen sicherstellen, daß jeder Bürger ungehindert am politischen Leben seiner Gemeinschaft teilnehmen kann. Dies bedeutet, dass er oder sie keine Angst vor einer ungerechtfertigten Bestrafung haben muss.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now